Lesekooperation zwischen der 1a und 5a

Zum bundesweiten Vorlesetag am 17. November lud die Klasse 1a Kinder der Klasse 5a ein. Als erstes trugen zwei Schülerinnen in der Esspause die Klassenvorlesegeschichte „Geschichten vom Franz“ erfrischend spannend und gut betont vor. Danach ging es in die Kleingruppen, in denen die Großen aus dem kostenlosen Vorlesegeschichtenbuch die Geschichte vom „Kleinen Wir“ vorlasen. Nun hatten die Erstklässler die Gelegenheit, sich ihre aktuelle Fibelgeschichte mit geduldiger Unterstützung der Mittelschüler zu erlesen. Die Stunde verging wie im Flug und da es für alle Beteiligten so rund lief, wurde sogleich der Wunsch nach Wiederholung laut.

So kamen wieder die mit großer Vorfreude erwarteten Fünftklässler am 13. Dezember ins Klassenzimmer unserer Jüngsten. Dieses Mal hatten sie selbst aus der Bücherei geeignete Kinder- und Bilderbücher ausgesucht, die sie den konzentriert lauschenden Erstklässlern in Kleingruppen vorlasen und erklärten. Wer früher fertig war, beschäftigte sich in der Fibel mit den neuesten Texten. Dabei konnten die Großen die Lesefortschritte der Kleinen mitverfolgen und assistieren. Frau Wörz und auch ihre Schülerinnen und Schüler bedankten sich von Herzen für diese tolle Lesestunde bei den etwa dutzend Mittelschülern.

Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von Empathie, Lesemotivation und -fertigkeit. Die nächste Kooperationsstunde kommt bestimmt!

Nikolaus oder Weihnachtsmann?

Die katholischen Kinder der zweiten Klasse bekamen einen Nikolaus. Aber das war ja ein Weihnachtsmann! Mit Ihrem Wissen von der Vorstunde verwandelten Sie mit Papier und Geschick die kleine Schokolade in einen heiligen Bischof Nikolaus! Klasse!

Weihnachtsworkshops der 1. und 2. Klassen

Am 8. Dezember war es soweit und das erste und zweite Stockwerk der Grundschule verwandelten sich in einen kunterbunten Weihnachtsworkshop. Zahlreiche Eltern der Klassen 1a, 1b, 2a und 2b boten die verschiedensten kreativen Bastelideen passend zur Advents- und Weihnachtszeit für die Kinder an. Diese durften sich frei entscheiden, welche der vielfältigen Angebote sie annehmen und nutzen wollten, und bewegten sich während des Vormittags frei in den Räumen der beiden Stockwerke.


Damit die wertvollen Kunstwerke nicht verloren gingen, wurden im Vorfeld Papiertüten weihnachtlich gestaltet, in welchen die Basteleien gesammelt werden konnten.


Für die Zweitklässler wurde zudem Plätzchen Backen in der Schulküche angeboten.

Bei einer kurzen Zwischenreflexion zeigten sich die Kinder begeistert vom vielfältigen Angebot und davon, dass die Mamas und Papas so nett seien. Viele sagten, dass sie große Freude am Basteln hätten.
Für Kinder, denen es zwischendurch zu viel Trubel war, gab es in einem Ruheraum das Angebot zum Prickeln weihnachtlicher Motive sowie von zur Jahreszeit passender Ausmalbilder.


Am Ende dieses gelungenen Weihnachtsworkshops durften die Kinder ihre Lieblingsbastelarbeit der Klasse präsentieren und das ein oder andere Schmuckstück blieb als Deko bis kurz vor den Weihnachtsferien vorerst im Klassenzimmer.

Liebe Eltern, ohne Sie wäre dieses Erlebnis für die Kinder nicht machbar gewesen! Wir sagen von Herzen DANKE!

Nikolausbesuch in den 1. und 2. Klassen

Am 6. Dezember besuchte der Nikolaus, begleitet von Knecht Ruprecht und einem Engel, die ersten und zweiten Klassen. Die Kinder hatten im Vorfeld Lieder und Gedichte gelernt und trugen diese begeistert dem Besuch aus dem Winterwald vor. Natürlich hatte der Nikolaus für jedes Kind, und sogar für die Lehrerinnen, eine kleine Leckerei mit im Gepäck.

Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein, der diese Aktion wie immer unterstützte!

Was macht ein Milchtechnologe?

Auch der Dezember steht bei der 8a ganz im Zeichen der Berufsvorbereitung. Kurz vor Antritt ihres ersten Betriebspraktikums erhielt die Klasse einen interessanten Einblick in die Ausbildungsstellen bei Töpfer Babywelt in Dietmannsried. Die spannenden Berufe des Milchtechnologen sowie der Fachkraft für Lagerlogistik wurden vorgestellt, indem die SchülerInnen einzelne Aufgaben den Berufsbeschreibungen zuordneten. Am Schluss stand die Klasse vor der praktischen Herausforderung, aus flüssiger Sahne im Glas Butter zu schütteln. Die entstandene Butter wurden von allen gerne auf einer Brezel probiert, so wurde das Gehörte mit einer sinnlichen Erfahrung verknüpft, bleibt hoffentlich im Gedächtnis und macht Lust auf ein Praktikum bei Töpfer Babywelt.